Yoga und Achtsamkeit für Kinder und Jugendliche




«Loslassen, stärken, verbinden – und gemeinsam Spaß haben»


Yoga und Achtsamkeit ist eine wunderbare Möglichkeit, Kinder und Jugendliche an den bewussten und liebevollen Umgang mit ihrem Körper, ihrem Atem und ihrem Geist heranzuführen. Es ist vermutlich das grösste Geschenk, das wir ihnen mit auf den Lebensweg geben können.

Eine Voraussetzung dafür, dass Yoga bei Kindern und Teens die erwünschten Resultate bringt, ist die Integration der Praxis der Achtsamkeit. Nur wenn sie bewusst einüben, im Hier und Jetzt zu verweilen, um wahrzunehmen, welche Situationen sie z. B. traurig, wütend oder ängstlich machen, werden sie lernen, diese schwierigen Emotionen zu ertragen – ohne sie zu bewerten und ihnen nachzugehen. Über den Körper können angestaute Blockaden mit der Zeit aufgelöst werden.

Achtsamkeit erhöht die emotionale Intelligenz und macht Kinder und Heranwachsende glücklicher. Sie fördert ihre Neugier und ihre Begeisterung, sie zeigt auf, dass alles kommt und geht, reduziert Angst und Depression und stärkt sie in Krisen, wie wir sie jetzt gerade erleben. Eine Möglichkeit, Achtsamkeit zu lernen, bieten Wahrnehmungs-Reflexionsübungen und die Meditation.

Die Kinder und Jugendlichen dürfen in diesem Kurs Gefühle und Bedürfnisse erkennen, ausdrücken und einordnen. Alles geschieht freiwillig, aus dem Kind heraus und es darf dabei Empathie und Teilnahme erfahren. Wir erlernen und praktizieren einen gewaltfreien Umgang (mit sich selbst und anderen), was die Entwicklung von Selbstwert und Selbstliebe vorantreibt.



Eine Lektion besteht aus:

Körperübungen (Asanas)

Durch die Yogaübungen werden das Körpergefühl, die Koordination sowie das Bewusstsein für Haltung und Stabilität – physisch wie mental – stimuliert.

Atemübungen (Pranayama)

Die spielerisch angeleitete Bewusstwerdung und Verbindung zum Atem bewirkt eine Zentrierung. Das vegetative Nervensystem kommt in Balance, was zu Harmonie und Regeneration führt. Der Atem ist zudem das Tor zu Achtsamkeit und Konzentration, was dem Kind und Jugendlichen im Leben in vielerlei Hinsicht sehr dienlich sein kann.

Entspannungsübungen (Shavasana – Yoga Nidra)

Durch eine immer ähnlich angeleitete Einleitung in die Entspannung entsteht eine Konditionierung, wodurch das Kind mit jedem Mal besser und direkter lernt, sich zu entspannen. Die Fähigkeit, zur Ruhe zu kommen, ist eine enorm wertvolle Ressource für Kinder in jedem Alter.

Meditation

Meditation steht für das Konzentrieren auf eine bestimmte Sache (einen Sinn, eine Tätigkeit, einen Gegenstand etc.). Die Fokussierung auf eine einzelne Sache, ohne sich ablenken zu lassen, wird in diesem Kurs spielerisch und mit Spass verbunden gestaltet. Die Kinder lernen Achtsam-Sein – in Liebe und Frieden mit sich selbst und ihrer Umgebung – und werden an ihren inneren Ruhepol herangeführt.

Übungen zur Wahrnehmungs-Reflexion

Unsere fünf Sinne bilden das Tor zur Wahrnehmung. Spielerische Übungen zur Wahrnehmung sind ein wirkungsvolles Mittel, um die Aufmerksamkeit von Kindern und Teens zu steigern. Die Übungen schulen die Wahrnehmung für das eigene Verhalten, für die anderen, das Umfeld und die Umwelt.
Sinne und Wahrnehmung lassen sich ähnlich wie Muskeln trainieren. Entscheidend dafür ist allerdings, dass Heranwachsende ihre Mitmenschen und ihr Umfeld bewusst wahrnehmen. Diese achtsame Wahrnehmung ist der Schlüssel für das Hier und Jetzt.



Einstieg jeder Zeit möglich


Teilnehmerzahl: Minderstens 4 - Maximal 10 Kinder oder Jugendliche